Die Urstimmen

Die Urstimmen, das sind die stimmlichen Organe von vier Künstlerinnen und Künstlern. Die Urstimmen, das sind vielseitige und witzige Kompositionen aus A-Cappella und Schauspiel. Sie improvisieren und experimentieren mit allen möglichen Stilen und Genres, sie verschmelzen Szenisches, Textliches und Musikalisches zu einem Guss.Mit ihren Instrumenten – Körper und Stimme – spinnen sie das Netz aus feiner Ironie und Unterhaltung, aus wortschöpferischer Erquickung und musikalischem Tiefsinn. Ein Netz, in das sich das Publikum gerne einwickeln lässt.


Hintergrund

Die Urstimmen sind 2005 aus einem Projekt von Daniel Koller an der ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste, Zürich) entstanden. Er entwickelte zum Thema „Zeit“ ein 15min- A-Cappella-Schauspiel-Programm, welches auch den Namen der Gruppe bildete: U(h)rstimmen. Die Gruppe Urstimmen bestand aus Mitstudent/Innen der ZHdK: Rita Bänziger, Barbara Heynen, Brencis Udris und Daniel Koller. Kurz nach der Premiere folgten bereits Auftritte für interne Schulevents, Firmen, Geburtstage, Hochzeiten, den Bundesrat und an A-Cappella-Festivals. Sie gewannen Im Jahre 2007 den Bachelor Förderpreis der ZHdK. Nach den drei Kurzprogrammen U(h)rstimmen, L’amoUrstimmen und KreatUrstimmen, folgte das erste Abendprogramm „Zermatt – Wo bleibt das Budget nUrstimmen?“. Zwischen 2009 und 2010, nachdem Barbara Heynen und Brencis Udris die Gruppe verliessen, ersetzten Judith Imhof und Harald Rauter die fehlenden Stimmen. 2009 erhielten sie durch die ZHdK + ipf die Gelegenheit nach Japan zu reisen und in Saga, Fukuoka und Tokio aufzutreten. Mit Tiziana Sarro und Stephan Schaberl entstand das zweite Abendprogramm „the fantastic foUrstimmen“. Im August 2012 gewannen sie den Comedy- und Publikumspreis am internationalen A-Cappella Festival „Vokal Total“ in Graz. Im selben Jahr spielten sie an der Künstlerbörse in Thun und veröffentlichten ihre erste CD. Es folgte der erste Auftritt für das Schweizer Fernsehen und Vorstellungen im internationalen, deutschsprachigen Raum wie Wien, Hildesheim, St. Ingbert, München und Berlin. 2014 spielten sie an der internationalen Kulturbörse in Freiburg (DE). Am 16. Oktober 2014 hatte ihr drittes Abendprogamm "Beziehungsweise" im Theater Winterthur Premiere. Seit 2015 besteht die Formation aus Rita Bänziger, Daniel Koller, Tiziana Sarro und Balz Aliesch. 2016 waren sie mit "Beziehungsweise" und dem Hoftheater in der ganzen Schweiz mit fast 40 Vorstellungen auf über 30 Bauernhöfen auf Tournée. Im September 2017 feierten sie, unter der Regie von Davide Giovanzana, mit ihrem vierten Abendprogramm "Heidis Keller" Premiere im Theater Winterthur.